Biere des Monats

Jeff‘s Bavarian Ale (Maisel & Friends)

Typ: Weizen-Doppelbock
Brauerei: Brauerei Gebr. Maisel KG, Bayreuth

  • Farbe: feurige Bernsteinfarbe
  • Trübung: leicht opak
  • Schaum: beige, cremig, feinporig, stabil
  • Rezens: feinperlig, frisch, leicht prickelnd
  • Nase: leichte Alkoholnase, Gewürznelken, Wacholder, weiße Johannisbeeren, Stachelbeeren, Anklang von Banane
  • Zunge: Piment, Nektarinen, fast reife Zwetschken, leicht fruchtige Säure, roter Kampot Pfeffer, leichte Bittere; wenn wärmer gewinnt es an Süße
  • Gaumen: leichte Bittere, helle Früchte, Sommerwiese, leichte Honigsüße, Rosmarin
  • Abgang: Bittere verliert sich recht rasch, Fruchtnoten verbleiben länger

»Jeff‘s Bavarian Ale« paßt zur rustikalen Schinken-& Wurstplatte, Obatzder, Steaks, Schnitzel, Grillhähnchen, Hühnersuppe, Königsgemüse mit Sauce hollandaise oder béarnaise

Aufgepaßt! »Jeff‘s Bavarian Ale« ist KEIN Ale! Was Jeff Maisel dazu getrieben hat seinen Weizen-Doppelbock »Ale« zu nennen ist für mich nicht nachzuvollziehen. Es sind zwei genau definierte – unterschiedliche – Bierstile! Das kann jeder auf der Internetseite des Worl Beer Cup (http://www.worldbeercup.org) nachlesen.

Nichtdesdotrotz: Es ist bemerkenswert, daß eine traditionelle mittelständige fränkische Brauerei die Zeichen der Bier-Zeit erkannt hat und neben ihrer »normalen« Bierlinie der Craftbeer-Bewegung Tribut zollt! Jeff Maisel experimentiert bei »seinen« Bieren mit unterschiedlichen Malzen und Hopfensorten. Was es mit »Maisel & Friends« auf sich hat, das erfährt man auf der Homepage der Brauerei.

Ein zweites Aufgepaßt! »Jeff‘s Bavarian Ale« hat kaum bemerkbare 7,1% Alkohol. Die leichte Alkoholnase beim frisch ins Glas eingeschenkten Bier warnt der Genießer vor, aber die Frische und Fruchtigkeit gepaart mit einem – wie es heißt – »schlanken Körper«, verleiten zum etwas schnelleren Trinken, nach Mehr.

Kategorien: Bier des Monats
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Author: Detlef Rick